Ramona's Weblog

11 Mai, 2007

Die letzten Tage (Holzwickede, 11.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:54

Zum 08.05.

Ab ging es nach Essen. Ich hab den freien Tag übrigens für sinnvolle Tätigkeiten genutzt; an der Weste weiterfeilen, entspannen - hat auch echt was gebracht, ich bin wieder voller Elan - nicht zuletzt auch wegen des Berichtes in der TAZ über den Wahlerfolg in Sachsen-Anhalt mit 20% Wahlbeteiligung. Wenn das mal nicht ein klares Zeichen ist!

Ich kam gut in Essen bei meiner nächsten Gastfamilie mit super lieben Töchtern an. Die eine versorgte mich sogar noch mit Keksen, dann gab es für mich einen ruhigen Abend.

Zum 09.09.

Morgens bekam ich noch einen Essener Stadtplan, dann bekam ich sogar Begleitung des Hausherrn Elmar zu meinem nächsten Einsatzort - das ist natürlich viel besser als der beste Stadtplan.

Nun ging es morgens mit den Grauen Panthern an den Rüttenscheider Stern. In den letzten Tagen ist morgenlicher Regen üblich. Aber wir sind da ja nicht so; die Grauen auch nicht.

Ich kam also an den Stand, die Grauen waren schon vor mir dort. Guthaben ist alle, später geht es weiter....geht schon weiter, hab nachgefüllt..

Es war ein sehr nettes und lustiges Team, das Sammeln lief ganz gut, die Kaffee.- und Keksversorgung auch, und wir bekamen allerhand Besuch der Presse. Zuerst tauchte ein Fotograf auf, dann kam ein junger Mann der TAZ, der fast den ganzen Tag mit mir unterwegs war, supersympathisch und übrigens auch einer der ersten Mitradler damit, und dann kam noch ein junger Mann vom Radio. Ich kam ja fast gar nicht zum Sammeln auf diese Weise. ;-)

Und dann ging es auch gleich weiter nach Wetter. Wieder mal radelte ich an der Ruhr entlang. Das ist so schön da!!! Einfach wunderbar!

Der nächste Übernachtungsort waren die lieben Eltern von Ronald, einem unserer Bürohengste, der ja auch ganz allein die Schuld daran trägt, dass ich hier durch die Gegend radel. ;-) Und er würde doch so gerne selber radeln...

Was mir allerdings nicht wirklich bewusst war: Das ist hier stellenweise aber auch bergisch. Hallelujah!

So, nun muss ich aber wirklich los! Demnächst geht es weiter, ich bekomme gleich Besuch von meiner Bruder und seiner Freundin.



Kommentare

  1. Ach so, nächste Woche mußt du noch zum Langenberg. Das ist die höchste Erhebung in NRW. So abgeschieden, dass wir mit unserem dort in völliger Einsamkeit lebenden, langjährigen Unterstützer nur per Telegraphen kommunizieren können. Das ist die letzte Verbindung von optischen Telegraphen, die noch in Betrieb ist. Er will unbedingt unterschreiben, du mußt also mal mit einer Liste vorbei.
    Und überhaupt, wer ist hier ein Bürohengst...?

    geschrieben von Ronald — 11 Mai 2007, 22:00

Powered by pLog