Ramona's Weblog

07 Mai, 2007

Komme ich doch mal zu den letzten Tagen. (Hattingen, 07.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:55

Jetzt gießt es gerade richtig! So rauche ich wenigstens nicht so viel. Ich muss ja gestehen, dass ich mir den Mist immer noch nicht ganz abgewöhnt habe - aber es wird automatisch immer weniger !

Zum 30.04.
Da war ich ja noch in Bocholt. Zum Frühstück ging ich natürlich zu spät, ich dachte nicht, dass das um sechs anfing und bis acht wieder durch war.
Aber netterweise bekam ich wenigstens noch Kaffee und Brötchen auf die Hand.

Und dann radelte ich nach Schöppingen, das waren circa 60 km, fünf Kilometer vor der Ankunft erfuhr ich dann, dass das wohl ausfallen sollte, aber nun war es schon zu spät dafür.

Ich wurde dann von Herrn Voß erwartet, der mich in ein nettes Hotel brachte, das übrigens eine sehr nette Bar hat ;-). Es wurde nämlich ein langer und harter Abend, da noch eine Kegeltruppe auftauchte, die den Maibaum vollendete...

Zum 01.05.
Noch ganz schön angeschlagen wachte ich auf, verpasste das Frühstück - schon wieder, bekam aber doch noch welches, und dann ging es mit Herrn Voß auf den Schöppinger Berg.
Der war nun bei weitem nicht so schlimm, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Eigentlich hat Herr Voß das meiste gemacht, und wir kamen dort zu über hundert Unterschriften und ein paar Bieren und Kuchen.

Auf den Berg wurde ein Bierstand gestellt, die sogenannte Kolping-Familie macht das. Dann gab es dort Kuchen ohne Ende (eher Torten, mjamm), die von netten Damen aus der Nachbarschaft gebacken oder gemacht und gespendet wurden, und es gab Würstchen.

Am ersten Mai auf den Schöppinger Berg zu fahren ist für die Menschen dort ein bekannter Geheimtip, der sich lohnt.


Zum 02.05.
Nachdem ich noch eine Nacht in dem netten Hotel verbrachte, ging es dann weiter nach Stadtlohn, wo mir Gertie der UWG schon entgegen radelte.
Wir verbrachten einen schönen Tag, sammelten ein wenig Unterschriften in einer Kneipe und später ging es mit ihren Freundinnen ins Schwimmbad. Das war herrlich. Und wir bekamen dort sogar eine Unterschrift einer Dame im nassen Badeanzug, hihi.

Zum 03.05.
Nachdem ich die Nacht bei Gertie und ihrer Familie verbracht habe, radelten wir zusammen mit Brutus nach Gescher, wo die Gescheraner UWG schon auf uns warteten. Die Presse kam auch vorbei.

Nach einem leckeren Essen ging es wieder nach Stadtllohn zurück.
Die Gertie war also meine erste Radelbegleitung.

Zum 04.05.
Nach einer weiteren Nacht in Stadtlohn wurde ich morgens noch von Gertie bis zum nächsten Ort begleitet, und dann ging es für mich weiter nach Rhede, wo ich pünktlich zum Pressetermin mit dem Bürgermeister (der ist übrigens ein Grüner) und Herren der anderen Fraktionen ankam.

Nachdem ich bislang ja nur gute Erfahrungen mit den Leuten der UWGs gemacht, sollte es damit dann auch weiter gehen. Herr Weischer lud mich bei seiner Frau und ihm zum Essen ein und später hatte ich das Glück, dass es gerade ein Nachbarschaftsfest gab, zu dem die Familie Klötgen, bei der ich unterkam, natürlich nicht fehlen durfte und mich mitnahm. Dieses Fest gibt es übrigens nur alle zwei Jahre.

Es gab dort viel Gesang und nette Nachbarn.

Zum 05.05.
Morgens schob ich mein Rad um die Ecke zum Wochenmarkt in Rhede. Ein Artikel war schon in der Zeitung, so wussten einige Menschen schon bescheid. Herr Klötgen kam vorbei, später Herr Weischer, und dann bekam ich noch Besuch vom Herrn Mertens aus Bocholt, der mir den Artikel aus der Bocholter Zeitung brachte.

Das Schönste allerdings war ein sehr nettes Erlebnis: Ein älterer Herr wurde von mir angesprochen, verschwand ohne zu unterschreiben, tauchte allerdings später wieder auf - extra von zu Hause um zu unterschreiben, denn er hatte jetzt erst die Zeitung gelesen. Das war so süß ! Und es war sogar eine Persönlichkeit, würde ich sagen.

Natürlich war das noch nicht alles an netten Erlebnissen. Bei Familie Klötgen bekam ich etwas zu essen und dann durfte ich bei einer netten Familie an den Rechner, wo ich dann die Bilder hoch lud. Die Mutter des Hauses verschwand zur Nachbarschaftsfete Teil Zwei, dafür wurde ich bei Tochter Wiebke und den Freunden zum Grillen eingeladen und verbrachte dort noch einen sehr schönen Abend, bevor es dann wieder zur Familie Klötgen zurück ging.


Kommentare

  1. Guten Abend, Ramona. Guckte mir gerade die Spinnenbilder an und muß gestehen, bei mir krabbelte es überall. Habe deshalb auch nicht alle vergrößert . Grins. Heute regnete es hier auch, aber sehr fein und ohne viel Wind, den hattest Du ja schon. Wünsche Dir noch
    viel Kraft für die nächsten 1000 (in Worten : tausend !) Kilometer. Und natürlich : Gute Macht ! !
    Habe den AB abgehört - Macht gehabt !

    Deine Mutter

    geschrieben von regina teske — 07 Mai 2007, 23:57

  2. Hallo Ramona, danke für deinen netten Kommentar zu den Orten Gescher und Stadtlohn! Es hat Spaß gemacht, mit dir zu radeln! Wir sammeln weiter; 10 Unterschriften sind heute zusammen gekommen, und am Samstag war sogar noch ein "Grüner" Freund aus Heiden da, um Listen abzuholen. Am Freitag weiß ich mehr. Hol´ dir bei dem Wetter keine Erkältung! Liebe Grüße aus Stadtlohn - Gertie

    geschrieben von Gertie Tenbrock — 08 Mai 2007, 00:16

Powered by pLog