Ramona's Weblog

Schnee in Düsseldorf (Düsseldorf, den 25.03.08)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 20:39

Moin,

ja, ich gebe es zu, das mit den drei Monaten keine Nachricht dann tot, zwingt mich dazu, nun man wieder einen Eintrag auf der Homepage zu machen. Irgendwie habe ich immer jede Menge zu tun und recht wenig Lust, was an der Homepage zu ändern, deswegen tut sich gerade auch sehr wenig.

Aber wie Ihr in an der Überschrift sehen könnt, bin ich gerade in Düsseldorf. Die Volksinitiative für ein neues Wahlrecht ist nun endlich geschafft, am 8.April wird sie eingereicht und ich hoffe, dass ich dann auch dabei sein kann. Hier war also mal wieder Zeit für ein Aktionscamp mit viel Spass und Unterschriftensammelei.



Über den Wolken (Köln, 13.08.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:47

Ja, es ist schon schön, so weit oben. Mein Schlafplatz befindet sich ja nicht mehr im Hostel - vielleicht mal zwischendurch zum Feiern, weil der Rückweg ganz schön weit ist (ich wohne nun im Wohnheim der Sporthochschule Köln in der elften Etage).

Damit habe ich eine schöne grüne Umgebung, ein Treppenhaus, dem man ansieht, ab welcher Etage einfach nicht mehr gelaufen wird und Ruhe... Manchmal schon ein wenig zu viel, denn ich muss da erstmal hin gelangen.

Trainiert wird fleissig weiter für den Lauf in Hamburg, das soll ja schließlich gelingen und spornt uns an, auch die Geschichte hier in NRW sportlich als Ausdauersportart zu betrachten.

Liebe NRWler, es wäre nun wirklich sehr nett, wenn Ihr mal dafür sorgen könntet, dass auch hier genügend Unterschriften zustande kommen! Für mehr Informationen zum Wahlrecht, das hier geändert werden soll - und einfach besser werden soll! - auf den Link klicken, herumschauen und Material bestellen auf neues-wahlrecht.de



Ich bin ja so faul, ich gebe es zu! (Köln, 05.08.07)

Sonstiges, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 21:56

Ich musste gerade mit Entsetzen feststellen, dass es ja nun wieder eine Weile her ist, dass ich das letzte Mal hier einen Eintrag machte. Ach ja, irgendwie finde ich es aber auch immer wieder schwierig in der Kurzform die spannenden Dinge des Lebens wiederzugeben.

Gerade komme ich aus Arnsberg. Dort fand das Under-the-bridge-Festival statt (ein kleines, aber feines Festival mit tollen Bands und super Stimmung, einfach mal auf der Homepage schauen). War toll! Ich bin noch gar nicht wirklich in der Lage zu schreiben, stelle ich gerade fest...

Während die Jungs (Siggi aus Hamburg und Thorsten aus Köln) tatsächlich den Einsatz beim Sammeln von Unterschriften zeigten, zeigte ich mehr Einsatz beim Kickern und Feiern. Die Herren der Schöpfung haben aber auch gut mitgefeiert, keine Sorge!

Das Wetter war super, die Stimmung war super, das Team war super! Ich habe vor, da nächstes Jahr wieder hin zu fahren, das sagt eigentlich alles, oder?



Nun aber mal zum Sammelcamp - Teil II (Köln, 18.07.2007)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 11:48

Ich sitze gerade im Büro in Köln und mache sozusagen frei. Für mich ist das nämlich ein wenig Erholung, obwohl es ja total nett ist, den ganzen lieben langen Tag wildfremde Menschen anzuquatschen.

Ab heute kann man mal wieder neue Bilder betrachten auf der Homepage - jetzt auch zum Sammelcamp, also einfach mal stöbern!

Der erste Teil war übrigens sehr nett. Es gab einen ganzen Haufen interessanter Menschen, viel Bier (zuviel, hick), und wie immer zu wenig Schlaf. Wir sammelten übrigens 6500 Unterschriften in den ersten drei Wochen des Camps!

Nun sind wir beim Teil II angelangt. Und das heißt: das Sportcamp! Wir wollten mal etwas noch nie Dagewesenes! Am 09.09. ist nämlich der Alsterlauf in Hamburg, das bedeutet zehn Kilometer an der Alster laufen. Da hab ich mich doch glatt erstmal angemeldet und trainiere jetzt ein wenig herum. Der Daniel macht mir einen super Trainer und lief die letzten beiden Morgenläufe auch mit - und das um sieben. Wer also hier mithelfen will, sollte überlegen, ob er nicht seine Laufschuhe mitbringen will!

Aktueller Stand sind übrigens mal so nebenbei über 20.000 Unterschriften im Büro. Also liebe Sammler in NRW - schickt doch bitte Eure gesammelten Unterschriften zurück!



Sammelcamp Köln (Köln, 05.07.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:53

Befinde mich gerade mal wieder im Büro nach getaner schwerer Arbeit.

grins.. Es macht natürlich wieder total Spass hier! Ist aber auch ganz schön anstrengend, das kann ich wohl sagen.

Die Leute sind super spannend. Und der Kicker im Keller ist langsam in unser Eigentum übergegangen. Die Küche wird auch ständig von uns in Beschlag genommen (wir dürfen sie inzwischen selbst saugen ;-) ).

Die Unterschriften werden mehr, ich hoffe ja immer noch, dass wir genügend Unterschriften bis Ende des Monats zusammen bekommen, damit ich dann Ende August in aller Ruhe mich dem Volksentscheid in Hamburg zuwenden kann und hier nicht mehr bangen muss.

Wie man merkt: Während der Radtour kam ich doch öfter dazu, die Texte zu erneuern. Das liegt unter anderem auch daran, dass der Alex hier unser Gitarrenman geworden ist, da will ich natürlich nicht die super Lieder verpassen.

So, und nun geht es gleich langsam mal ins Camp zurück, nicht dass ich das Abendessen verpasse.



Camp Köln (Köln, 03.07.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 15:15

Ich sitze gerade wunderbar im trockenen Büro in Köln, während die Sammler draußen durch den Regen jagen.

Das Camp ist eigentlich wie in Hamburg. Die Küche ist meist etwas chaotisch, wir machen uns breit dort, der Kicker ist in Beschlag genommen, es gibt Gitarrenmusik, es wird gemeinsam zu Abend gegessen, ständig ist das Bier leer, das morgendliche Aufstehen wird immer schwerer, aber es macht einen irren Spass!!!

Die Unterschriften vermehren sich, wir werden immer öfter auf der Straße angesprochen (von Leuten, die uns schon gesehen haben und unterschreiben wollen).



Noch mehr zum Ende der Tour (Köln, 01.07.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 00:34

Am 18. Juni war ich mit Notker erstmal in Langenfeld, dann ging es für mich weiter nach Köln, wo Ronald (Petze) beim Impro-Theater mich und die Tour verriet - das gab natürlich noch ein paar Unterschriften, aber ich mag das ja gar nicht so! Abends hockten wir in einer Kneipe herum um feierten ein wenig mein Fastende der Radtour.

Am nächsten Tag war ich nämlich erst im Büro, dann radelte ich aber nach Leichlingen. Die Übernachtung war im "Tal des Todes" - Altendorf würde ich es nennen, ist aber wirklich im Tal, es war auch schwer heraus zu kommen.

Aber ich kam heraus, und sammelte am nächsten Tag in Leichlingen mit der dortigen Wählergemeinschaft noch Unterschriften, bevor es dann für mich wieder nach Monheim in Begleitung eines netten Herrn des ADFC Leverkusen ging.

Abends ging ich mit Notker auf eine Party der Peto - jetzt fühle ich mich erst richtig alt (dort hatte man sich geweigert mich zu duzen). Nachdem ein paar junge Mädels uns mit Geldstücken bewarfen (Rentenzahlung?), sahen wir ein, dass wir dort einfach nicht erwünscht waren und verschwanden...

Und dann kam das Ende...

Am nächsten Tag fuhr ich natürlich im strömenden Regen - das passt schließlich zum Ende einer solchen Tour - nach Köln zurück. Ich war klatschnass!!! Treffpunkt war das Rathaus, die Jungs schauten mich mitleidig (zumindest taten sie so) an, der Fotograf hatte die idotische Idee, ich solle mich doch noch mal in die völlig durchnässte Regenjacke zwängen (vergiss es!), aber die Bürgermeisterin, die mich empfing, sorgte erstmal für Kaffee! Juhuu.

Und damit hab ich nun 2150 Kilometer hinter mir, sehr viele interessante Dinge erlebt, ich hoffe, ein wenig zu dieser Volksinitiative beigetragen, viel Spass gehabt und noch einiges mehr zu verarbeiten, schätze ich!

Liebe Leute, ich danke Euch allen! Ihr habt mich super aufgenommen, mich toll unterstützt, klasse geholfen!!! Wenn jetzt noch ein paar Unterschriften auftauchen, ist das Ding sicher!

Aber das kriegen wir ja wohl hin!!!!!

Vielen vielen lieben Dank!

 (weiter)

so, nun mal das Ende der Radtour (Köln, 01.07.06)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 00:19

Jetzt will ich doch endlich mal zum vorläufigen Ende des Berichtes über die Radtour kommen.

Am 16. Juni war ich also immer noch im Naturfreundefreunde-Haus in Moers (was übrigens mal Moors hieß - von Moor halt, aber die Menschen können manchmal einfach kein deutsch - geht mir auch so). Da waren mal wieder total nette Menschen, ein holländisches Paar, mit dem ich mich sehr nett unterhalten habe, ein sehr netter anderer Herr usw.. Für mich war natürlich das netteste Ereignis die Dame des Hauses, die mich nicht den Kaffee, das Bier und die Kekse bezahlen ließ.

Sollte mir bei der Tour langsam "normal" vorkommen, ist es für mich aber nicht!

Tagsüber war ich auf dem Wochenmarkt mit Gotthilf und einem anderen Herrn der Linken Liste - naja, der Platz war nicht so schön, weil es einfach zu viel Autoverkehr gab, aber dann gingen wir noch auf eine Veranstaltung - in der Innenstadt waren Stände aufgebaut von Vereinen zur Selbsthilfe in jedem Bereich.

Dann ging es am 16. gemütlich weiter nach Monheim. Ein paar Kilometer vor der Ankunft wurde ich schon von Notker in Empfang genommen, der nun wahrlich ein sehr netter Typ ist. Unterwegs habe ich mir die Zeit genommen, bei der Irma in Duisburg vorbei zu fahren. Da hatte ich ja schon mal übernachtet, als es am Anfang der Tour gen Norden NRWs ging. Ehrlich gesagt, Leute spontan zu besuchen gehört nicht zu meinem "normalen" Wesen, da scheint sich etwas verändert zu haben. Aber ich bekam morgens einen Anruf von ihr, war da noch gar nicht wach, und irgendwann während der Fahrt dachte ich - das kennst du doch... So fuhr ich halt mal bei ihr vorbei. Und nach einigen Säften ging es weiter nach Monheim.



Das war es mit der Radelei (Köln, 22.06.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 09:28

Hallihallo aus Köln, wo ich nun wohl erstmal bleiben werde - zumindest für die Dauer des Sammelcamps, das ja heute startet.

Gestern kam ich im strömenden Regen nochmal aus Monheim angeradelt - wow, das war nass, aber auf jeden Fall erfrischend.

Nun komme ich erstmal zu den letzten Tagen, damit der kurze Bericht über die Tour fürs erste erledigt ist.

Zum 15.06.

Nach meinem Grabensturz ging die Fahrt natürlich weiter nach Moers, wo ich dann abends beim Naturfreundehaus ankam.

Eine sehr angenehme Einrichtung, die ein wenig an ein etwas besseres Hostel erinnert, das von einer super netten Dame geführt wird.

Dann bekam ich noch von dem Herrn Kaus, der in Moers als sachkundiger Bürger für die Offene Linke Liste im Rat ist, eine Führung durch die Stadt.



Plumps (Hervest, 15.06.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 12:14

So, nachdem ich mich gerade langgelegt habe, jetzt schön eingesaut bin, mache ich erstmal Rast auf dem Weg nach Moers von Haltern. Grrrr, nur wegen einem &%$/&! (fluch) Autofahrer, der mich blöde angehupt hat und doof gefahren ist, habe ich die Landung in einem Graben getestet. Grummel...

Naja, sonst ist die Fahrt eigentlich schön, es hat bislang nur ein wenig getröpfelt und ist warm dabei.

Gestern war ich in Haltern und hab dort mit einem Spitzenteam der WGH gesammelt, es lief super - trotz extrem hoher Luftfeuchtigkeit (es goss) am nachmittag. Hat sehr viel Spass gemacht. Mittags konnte ich noch einen Blick auf den Halterner Stausee werfen. Schöne Gegend, viel grün und viel Wasser.

Am Tag zuvor war ich in Dülmen, das hat auch super viel Spass gemacht. Der Stand dort war mit den Grünen. Und abends ging es mit einem Trupp von netten Mädels ab in den Zirkus Fliegenpilz, die eine tolle Show boten. Lohnt sich! Es tut mir schon etwas leid für den Zirkus, dass fast alle Leute dort mit Freikarten waren.

Nun werde ich mich gleich mal weiter auf den Weg nach Moers machen. Erst mal nach Wesel und dann mal wieder am Rhein entlang...

Übrigens in den normalen Alben gibt es mal wieder ein paar neue Bilder der letzten Stationen, alles einzuarbeiten habe ich allerdings noch nicht geschafft.



Zwangsurlaub (Münster, 11.06.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:17

Nun mal zu Münster.

Die Fahrt gestern wurde doch länger als erwartet; ich radelte 90 Kilometer und bin damit nun bei fast 1800 km gelandet. Aber es war eine schöne Tour. Irgendwann entwickelte sich über mir ein Gewitter, was mich zwang, doch eine kleine Pause einzulegen (bin ja nicht ganz wahnsinnig). Dann zog es langsam vor mir her, so bekam ich die Strecke über öfter mal eine kleine Erfrischung von oben, was sehr angenehm war.

Abends stellte ich fest, dass es auch dämliche Zecken gibt, es hatte sich eine ausgerechnet meinen Oberschenkel ausgesucht (die war wohl noch jung und unerfahren, alt wird sie jetzt nicht mehr), so leicht kommt man da nun nicht an mein Blut, sie wirkte auch noch ganz durstig. Und natürlich wurde sie dann erstmal ein Opfer meiner Kamera und geblitzdingst, selbst schuld.

Nachdem es heute nicht mit dem Stand geklappt hat, wohl eine göttliche Fügung, denn meine Lichtmaschine (schließlich hochmoderner Kram, nix mit einfach Glühbirne austauschen) ist hin. Nun hab ich gleich mit Schrauberei zu tun und werde dann auch endlich mal die Bremsen erneuern, fahre neue Blöcke schon eine Weile mit mir herum, nur nicht am Rad.

Übrigens möchte ich noch mal erwähnen, dass es nun doch bald mit dem Sammelcamp losgeht, also bitte helfen kommen, damit es auch hier was wird!



Und nun mal weiter (Münster, 11.06.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:03

Komme ich doch nun mal zu den aufregenden Geschehnissen der letzten Tage!

In Verl war ich nun bei einem sehr aktiven Herrn und seiner Frau untergebracht, der bei der ÖdP und bei MD ist und bei vielen Dingen mithilft. Die Bekanntschaft der Beiden hat mir selbst einiges gebracht - wie sonst eigentlich auch, aber eben immer anders.

Aber es war auch insgesamt sehr gut. Auf den Wochenmärkten war nicht viel los, aber die Leute blieben stehen. So war das nicht so stressig. In Rietberg kam eine Dame der FWG auf uns zu, die nun auch loslegen wollen. Zur Bestätigung kamen am nächsten Tag noch zwei scharfe Radler angeradelt, von denen einer ebenfalls zur FWG Rietberg gehörte und extra seinen Kollegen anschleppte, damit der bei uns unterschreiben konnte. War sehr nett.

Übrigens nicht so nett war die Begegnung, die Reinhard mit der Kirche machen durfte. Während ich auf der Jagd nach Tabak war (ich gebe es ja zu...), wurde er angesprochen, wir sollten da verschwinden, sonst gäbe es eine Anzeige. Das geht ja wohl auch anders?!

Ganz klasse übrigens noch eine Episode: Ich dachte, ich hole mir nun endlich mal den WeserRadweg, gehe in eine Buchhandlung, sehe dort einen Herrn an der Kasse stehen, der genau den Plan gekauft hat, sage, dass ich auch eben diesen Plan haben möchte, er fängt an zu witzeln, dass ich ihn wohl nicht mehr bekäme, weil er wohl den letzten habe, der Verkäufer bestätigt dieses, und dann lässt der Kunde mich den Plan mitnehmen. Fand ich total super!



Petitonen und so Teil II (Münster, 11.06.07)

Sonstiges, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:56

So, nun geht es weiter, und ich bin auch schon wieder weiter geradelt.

Also erstmal zur Überschrift. Ich hab da eine Email einer Dame bekommen, die bei mir für die Volksinitiative unterschrieben hat (schon eine Weile her allerdings, das war nämlich bei Aachen in der Ecke). Nun bat sie mich, doch auch für eine Sache zu unterzeichnen, für eine Öffentliche Petition in Sachen Veröffentlichung der wirklichen Zahlen der Arbeitslosen-Statistik. Ich bin da natürlich für, und meinen Namen darf man auch gerne später mal gegen mich verwenden ;-).

Wer das auch mit unterzeichnen will und allgemein mal die momentan aktuellen Öffentlichen Petitionen sehen will, kann das über den Link in der Linkliste gerne machen (unten links einmal schauen). Welch Wortspiel...



Petitionen und so Teil I (Verl, 09.06.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 21:29

So, liebe Leute, ich bin nun in Verl, aber das wisst Ihr ja schon.

Ich fange mal wieder hinten an zu erzählen...

Herford - das Wetter war super! Die Leute der Liste 2004 waren nur dem Namen nach etwas veraltet ;-) (das ist eine Wählergemeinschaft mit Stempel für Orangen und dauerhaften Erinnerungen). So richtig viel los war nun nicht unbedingt am Stand, der war etwas ab vom Lauf, dafür hatte ich allerdings riesigen Spaß und einen Haufen netter Männer um mich herum - das ist doch auch was, oder?

Damit ich auch etwas Kulturelles erlebe, während der Tour (außer der Bierkultur), gab es eine Führung in der Marta, wo gerade eine Ausstellung zur Stille und Ruhe gab. Allerdings war die Führerin nicht so ruhig... Anschließend ging es gegenüber in ein Lokal mit fliegenden Bierdeckeln und armen Mäusen, dessen Namen ich vergessen hab (nicht den der Maus, den kannte ich nicht) und danach dann mal ab in die Kneipe mit André und Heiko, hick.

Da die Beiden mich erst gegen zwei bei meiner Bleibe ablieferten, kam ich am nächsten Tag natürlich auch nicht ganz so früh los. Ich musste außerdem noch zum Waschbären, um meine Wäsche abzuholen, wo ich dann ein schönes langes Gespräch mit dem dort aufpassenden Herren führte (ich spreche übrigens von einem Waschsalon). Aber dann musste ich auch mal los..

Nach einem Eis und einem vorerst letzten Gespräch mit H.G. und seiner Frau, machte ich mich auf die gemütliche Tour gen Verl, das war eine tolle Strecke. Ich hatte keine Lust auf Bielefeld, also radelte ich über Oehrlinghausen und konnte eine schöne Strecke durch den Teutoburger Wald (über das Wiehengebirge, zufrieden? ;-)) genießen. Und die war wirklich toll! So, gleich geht es weiter...



Fragezeichen (Herford, 05.06.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 21:15

Mir fällt gerade keine Überschrift ein, deswegen das Fragezeichen.

So, nach Lippstadt habe ich es fast alleine nach Rödinghausen geschafft. Die letzten paar Meter nahm mich der HaGe mit dem Wagen mit, als ich gerade dabei war nach Niedersachsen abzuhauen. Da war nämlich die Grenze. War natürlich ein Versehen. :-)

Und was gibt es hier in der Gegend? Richtig, natürlich Berge.

Erstmal durfte ich über/durch den Teutoburger Wald (tja, wie sagt man nun dazu?) und dann über ein paar Hügel oder kleine Berge weiter nach Rödinghausen, um dort beim Vorsitzenden der dortigen UWG zu nächtigen. Dort war ja schon das Ronald-Daniel-Mehr-Demokratie-Mobil-Neues-Wahlrecht-NRW-Sammelteam. Und ich durfte eine ruhige Nacht in einem Wohnwagen verbringen - schon wieder eine andere Art der Übernachtungsstätte, aber sehr bequem.

Für mich ging es dann heute wieder gen Süden nach Herford, was gar nicht so leicht zu finden ist, wenn man sich erst in den Straßen Bündes verfangen hat. Da der Stand erst spät angemeldet war, gab es Zeit zum ausgiebigen Kaffeetrinken und dann ging es langsam los. Untergekommen bin ich nun in einem kleinen, netten Dachgeschosszimmer eines Augenarztes.



Chillig (Lippstadt, 04.06.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 12:42

So, nach einen gemütlichen Wochenende in Lippstadt geht es nun gleich weiter nach Rödinghausen bei Herford.

Gestern hab ich mir hier erstmal die Stadt angeschaut und kann nun sagen, nachdem auf meiner Seite nach den schönsten Fußgängerzonen NRWs gesucht wurde (was mich ja eigentlich nun gar nicht interessiert, da kann man halt einkaufen), bislang ist diese hier eindeutig die schönste! Es gibt hier nämlich viele schnuckelige Fachwerkhäuser und alles wirkt total gemütlich.

Wer allerdings Sonntags hier etwas essen will, muss Geduld mitbringen, ab halb sechs geht das, vorher eher nicht.

Und selbst die Polizei ist hier sehr gemütlich, die sah man gestern an den Eisdielen herumstehen. Während sie ihr Eis schleckten, warteten sie wohl auf Fußballfans oder so.

Am Samstag war Sammelei mit der Lippstädter BG, das lief sehr gut und machte Spaß. Einige Leute kamen von allein, auch dort eine gemütliche Stimmung.

Untergebracht wurde ich im City Hotel, das muss ich erwähnen, weil es ein sehr schönes Hotel ist und der Portier oder Besitzer oder was auch immer ein total netter Typ ist. Lohnt sich!

Und da ich ja nun Geburtstag hatte, dachte sich die Jungs aus dem Büro, mir mal etwas Gutes zu tun und steckten mich kurzerhand in einen Luxusschuppen. So viele Spiegel hatte ich noch nie in einem Raum (gut oder schlecht? mmh), empfangen wurde ich von einem laufenden Fernseher, der mich persönlich begrüßte - hab ich natürlich fotografiert ;-), den Tresor hab ich nicht wirklich verstanden, der war so sicher, dass ich ihn nicht öffnen konnte, aber die Badewanne war mein! Und beinahe hätte ich PayTV angeschaltet, das muss man ja wirklich bezahlen (so ´nen Kram kenne ich ja gar nicht).

War aber eine sehr nette Idee, vielen Dank! Nur der Typ aus der Torte hat gefehlt ;-)

Das schönste am Wochenende war natürlich, dass ich Besuch von meiner Mutter bekam, mit der ich dann den Sonntag verbrachte. Das hieß für uns quer durch die Stadt, alles anschauen und jede Menge Spaziergänge.

Der Weg nach Lippstadt über Warstein war übrigens echt anstrengend, dafür bin ich illegalerweise ein Stück auf der Schnellstraße gefahren, war auch extra schnell. Kleines Versehen... Aber toll geteert!

So, aber nun geht es weiter!



Vermisst (Sundern, 01.06.79)

Sonstiges, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 10:29

Tja, leider gehen auf so einer Reise auch ein paar Dinge verloren.

- schwarzes Halstuch (hab ich irgendwo liegengelassen, schätze ich), war nett mit Dir

- Radlerbrille mit Klarsichtgläsern (im strömenden Regen an einer Ampel abgenommen und dann wohl verloren), war mir treu aber schon ein wenig verkratzt

- Jeans ? (na Jungs, die werdet Ihr wohl hoffentlich wiederfinden! (anscheinend im Büro verschlampt, wie auch immer das geht))

Specials (Sundern, 31.05.07)

Sonstiges, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:46

Damit ich es nicht vergesse zu erzählen...

Ab gesehen von der Tatsache, dass ich ja ständig total interessante Menschen kennenlerne auf der Tour, die auch alle ihre speziellen Daseinsarten haben, gibt es natürlich immer Dinge, die mir besonders in Erinnerung bleiben werden.

Ich war schon häufig in Kiosks - oder auch Trinkhallen genannt, kam dort mit den Menschen ins Gespräch und wurde dann zu den Sachen, die ich verzehren wollte, eingeladen.
Meistens sind das dann übrigens ausländische Mitbürger, die selbst nicht für das neue Wahlrecht unterschreiben dürfen, die Aktion aber klasse finden, auch für den Volksentscheid als solches sind, und mich und die Aktion damit unterstützen wollen. Vielen Dank!!!



Berge und Wein (Sundern, 31.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:10

Ich befinde mich nun im Hochsauerland (vielleicht kommt dieser Name von der Höhe und der Tatsache, dass man vor lauter Berge echt sauer werden könnte). Mir ist schon ganz schwindelig vor lauter Höhenluft - kleiner Scherz.

Gestern war ich noch in Hagen, dann radelte ich morgens weiter nach Hemer und kam auf dem Weg dahin in Hohenlimburg vorbei. Da hatte ich doch erstmal einen Abstieg - vom Sattel, denn ich habe dort meinen Bruder auf der Arbeit bei der Firma Zeitec (Weblösungen) besucht. Optisch ist das eine unheimlich schöne Gegend! Die Bäche (werden hier Flüsse genannt, sind gegen unsere Flüsse aber eher Rinnsale) plätscherten gemütlich vor sich hin, die Blätter rauschten im sanften Wind. Toll!

Dann traf ich endlich in Hemer ein, wo mich das Team der UWG schon erwartete und schon fleißig am Sammeln von Unterschriften war. Die Presse kam vorbei, zu Mittag wurde ich zum Chinesen eingeladen und dann gab es noch einen Kaffee beim Fraktionschef zu Hause, wo ich auch genügend Gelegenheit bekam, mir den echt tollen Teich anzuschauen (so eine Schwimmröhre für Fische wollte ich früher auch immer für mein Aquarium haben). Hat echt Spaß gemacht, aber dann ging es schon weiter nach Sundern.

Tja, und Sundern hieß mal wieder Berge. Meine Schenkel werden es mir danken (ich bekomme Muskelberge!) Ist ja eine schöne Gegend, aber ich bin immer wieder überrascht, wenn ich dann ganz oben bin und ins Tal schauen kann, dass ich da mit dem Fahrrad hoch gekommen bin.

Nun befinde ich mich in einer Bauwagenwohnanlage im Wald auf einem Berg, das ist doch mal etwas anderes. Bringt mir übrigens mal wieder einen Haufen Ideen für meine zukünftig wohl doch wieder auftauchende sesshafte Zeit ;-).
Und hallelujah, Kyrill hat hier aber gewütet, bin doch immer wieder erstaunt, wenn ich die kahlen Flächen sehe. Heute war ich in Sundern auf dem Wochenmarkt mit dem Tino, und es lief super, die Leute waren zumindest heute sehr entspannt unterwegs und das trotz Nieselregen und dicken Wolken.

Übrigens: Bilder (Hagen, 29.05.07)

Sonstiges, Radtour, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 20:09

Wie Ihr sicherlich schon gemerkt habt, hinke ich mit den Bildern total hinterher. Ja, ich finde es auch doof! Aber in den meisten InternetCafés gibt es einfach die Möglichkeit zum Hochladen nicht.

Nun mache ich es erstmal anders.

unter http://curlyramona.de/privat sind die Bilder zu sehen, die ich so gemacht hab, während der Tour. Mein Bruder hat die nämlich mal so zwischendurch auf seinen Laptop gepackt und ins Internet gestellt. Allerdings gibt es dort keine Beschreibungen und sie sind stellenweise riesig. Aber wer was sehen will, der schaue bitte erstmal dort!

Viel Spaß dabei!

Wenn ich wieder dazu komme, gibts die neuen Bilder wieder normal in den Alben.



Es ist nass... (Hagen, 29.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:58

Ein ruhiges Wochenende liegt hinter mir. Ich habe die Pfingsttage in einem Bunker genossen, der ein wenig aufgehübscht wurde. Über mir feierten die Freimaurer (das kann man auch in einem Bunker hören) und draußen prasselte der Regen.

Ich stand mal wieder ewig am Fenster und versuchte Blitze zu fangen, sonst bestanden meine freien Tage aus der Lösung von Rätseln und genießen der Ruhe.

Und dann heute - es goss. Ich war den Hagenern keine große Hilfe, die haben selbst viel mehr geschafft und ich hatte nasse, kalte Füße, brr. Übrigens ein stures Volk! Und das, obwohl die Gruppe Hagen Aktiv tolle Ziele hat! Müssen die Menschen wohl erst lernen...

Naja, nun weiß ich - die Schuhe sind nicht wasserdicht! Dafür geht es gleich unter die Wolldecke und den Rest des Abends wird es ruhig und weinig, hick. Ich habe nämlich eine Flasche leckeren Wein geschenkt bekommen. Morgen geht es weiter nach Hemer und dann Richtung Sundern, vielleicht scheint da ja wieder die Sonne.



Ein schwerer Tag (Dortmund, 25.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 21:57

Ich sitze schon wieder am Rechner, momentan klappt das prima. Dafür fällt es mir mal wieder gar nicht so leicht, alles, was ich so erlebe, für Euch spannend zu erzählen.

Heute gab es erstmal ein nettes Öko-Frühstück, super-gesund, und dann ging es gut gestärkt in die Herner Innenstadt. So weit so gut, allerdings waren die Menschen heute wohl nicht so sehr auf Gespräche mit ihnen Unbekannten vorbereitet. Naja, Jungs, nicht den Mut verlieren, hat am Ende ja doch geklappt :-).

Die Woche mit der Grünen Jugend war toll, das war mal etwas ganz anderes. Ein lebhaftes Team. Einfach süße Ideen, wie eine Wählbar, viele grüne T-Shirts, das gesunde Frühstück und so weiter. Morgen hab ich noch so einen Tag und dann ist die Aktionswoche mit der Grünen Jugend auch schon wieder vorbei und ich hab ein entspanntes Wochenende (hoffe ich; mal sehen, vielleicht gehe ich auch sammeln).

Heute wurde ich auch mal wieder ein Stück beim Radeln begleitet, das kommt ja nicht oft vor. Wo sind die Radel-Aktiven?

Übrigens bringt mir die Tour durch NRW einiges Neues. So bin ich mittlerweile dankbar, wenn die Damen und Herren Autofahrer tatsächlich mal auf die Ampeln schauen und auch halten, wie sie es mal gelernt haben sollten. Hallelujah, würde ich mich sofort bei grün über die Straße begeben - so viele Leben hat keine Katze !!! Boah, könnte ich schimpfen! Aber meine Verkehrsangst ist weg und ich bin froh den Helm zu tragen.



Was in der Zwischenzeit geschah (Wanne - Herne, 24.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 20:20

Heute bin ich nach Wanne gefahren - gar nicht so leicht zu finden, der Ort. Ich fuhr nämlich eine Weile drum herum (vielleicht liegt es auch an mir, oder man soll den Ort nicht finden, was ich eher glaube.). Die Pläne waren falsch, und all die Menschen, die ich nach dem Weg fragte, konnten mir nicht wirklich helfen. Als ich fast am verzweifeln war, hab ich Wanne dann aber doch gefunden und die Grüne Jugend, die mit gesammelt haben, auch gleich mit.

Ich muss schon sagen, die Grüne Jugend ist hier im Ruhrgebiet ein echter lebendiger Haufen, Hochachtung! Aktiv, gut drauf und echt sympathisch! Macht viel Spaß!

Wanne ist also eine Stadt mit imposanten Kirchen, die man ohne Navi allerdings niemals finden würde.

Morgen geht es nach Herne, Wanne gehört natürlich dazu, aber erst seit der Zwangsvermählung wie es hier in NRW ja üblich war. Und wie hier überall, merkt man das natürlich immer noch.

Zum 23.05.

Gestern war ich in Essen mit der Grünen Jugend. Falls ich das noch nicht erwähnt habe: Es ist gerade Aktionswoche, das heißt, die Grüne Jugend sammelt aktiv mit Unterschriften und macht auch süße Stände. Später dazu mehr.



Duisburg zum Zweiten (Duisburg, 22.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 20:43

So, dann bin ich mal wieder in Duisburg. Wer aufgepasst hat, weiß vielleicht noch, dass ich hier schon war. Nun allerdings im Sinne der Aktionswoche mit der Grünen Jugend. Und hier scheint es sie wirklich zu geben, denn es waren einige von ihnen beim Stand der Grünen Jugend. Und sie halfen alle mit.

Heute gab es übrigens einen richtigen Sommerregen, fand ich sehr angenehm! Und ich kam gemütlich aus Düsseldorf angeradelt - der Landeshauptstadt, was dort ja auch zur Erinnerung auf den Ortseingangsschildern steht.

Heute morgen hatte ich noch ein sehr nettes Gespräch mit dem Mitarbeiter des Hostels (gibt nur einen) und mein Zimmernachbar war auch ein netter Typ.
Nun will ich aber doch mal zu dem Aufenthalt in Wermelskirchen auf dem Stadtfest kommen.

Also zum 20.05.

Stadtfest Wermelskirchen, es tobte der Bär. Im Ernst, die Stadt war gut gefüllt. Ab mittag wurde es auf den Straßen immer voller; dieses Fest entstand dadurch, dass Menschen mal auf der Straße standen um für eine Umgehungsstraße zu demonstrieren. Sie legten damit den Verkehr durch die Stadt lahm. So auch Sonntag... Ich hatte einigen Spaß am Stand, einigen Wein, wir bekamen einige Unterschriften, später ging es zum Italiener und dort gab es noch neben etwas zu essen einiges Bier....

War eine tolle sehr sympathische Gruppe. Bei dieser Wählergemeinschaft ist das Alter übrigens nicht ganz so hoch... Es hat mir sehr gut gefallen, vielen Dank an Euch. Einen schönen Gruß nach Wermelskirchen!



Landeshauptstadt (Düsseldorf, 21.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 21:53

Nun bin ich also in Düsseldorf. Heute morgen packte ich meine Sachen - noch im Hotelzimmer und hastete los. Ich sollte ja mittags um eins dort sein. Mmh...

50 km hatte ich zu radeln, das war eine echt sehr schöne Strecke. Wenn ich nicht so eilig gehabt hätte, wäre ich vor lauter Fotografien nicht von der Stelle gekommen. Statt dessen beeilte ich mich und stellte fest, wie lang doch Düsseldorf ist. Der Standplatz war einmal durch die Stadt durch zum Rhein. Aber ein toller Platz - zumindest optisch. Menschenmässig war das nicht so der brüller, aber war auch ein wenig chaotisch der Tag.

Es hat auf jeden Fall viel Spass gemacht! Und nachdem ich anschließend noch Besuch hatte, bewegte ich mich dann in Richtung Hostel (wie in Hamburg, bis auf die Tatsache, dass es hier recht gesittet zuzugehen scheint ;-))

Als ich dort ankam, wollte gerade der Hostelier verschwinden, aber er war so nett, mich doch noch aufzunehmen...Glück gehabt.

Zum 20.05.

Na, zu Wermelskirchen und dem Stadtfest muss ich ja noch etwas sagen. Mach ich noch, ich bin gerade hundemüde, das muss kurz warten.



Sammelcamp (Wermelskirchen, 19.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 14:37

Damit Ihr auch mal ein wenig Aktion und Spaß zugleich haben könnt, ab dem 23. Juni bis zum 13. Juli wird es in Köln ein Sammelcamp geben. Das heißt, von dort aus werden wir ausströmen um auf die Jagd nach Unterschriften zu gehen. Dabei ist natürlich jeder herzlich eingeladen, mitzuhelfen.

Weiter Infos dazu: http://www.neues-wahlrecht.de/sammelcamp.html



Und wieder einmal super! (Wermelskirchen, 19.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 14:25

Was soll ich hier noch erzählen. Mir scheint, als gäbe es nur tolle Menschen in meiner Umgebung. Das darf natürlich gern so bleiben.

Bin übrigens hundemüde, weil mein Zimmer direkt über einer Kneipe liegt, und da war gestern richtig was los. Na, Erinnerungen an Hamburg? Es kommt mir vor, als wäre ich dort.

Als ich gestern so schön hier im InternetCafé saß, wo ich auch gerade bin, kam ich mit einem netten Herrn ins Gespräch, der mich zu einer Stadtrundfahrt einlud. Schließlich sollte ich auch mal was von den Orten sehen, in denen ich mich so bewege. So groß hab ich mir Wermelskirchen gar nicht vorgestellt.

Heute war ich dann am Stand mit ein paar sehr netten Leuten der UWG hier vor Ort (sind jetzt mit einer anderen freien Liste zusammengeschlossen, aber ich hab den Namen vergessen). Leider war da nun heute nichts los, so hab ich die erstmal kennengelernt - war lustig und morgen geht es richtig ran!

Nun werde ich mich mal nach Wuppertal aufmachen. Das ist hier ja in der Nähe, und da kann ich mal wieder meinen Bruder und seine Freundin besuchen und Wäsche waschen! Da spare ich mir doch glatt die Handwäsche.



Schwitz und Schnauf (Wermelskirchen, 18.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 22:19

Ja, nun bin ich mal wieder in Wermelskirchen. Hier war ich ja schon mal am Anfang der Tour, allerdings ohne zu sammeln und vor allem ohne Gepäck. Eigentlich darf ich mich gar nicht wirklich beschweren...

Zuerst wurde ich ein Stück mit dem Wagen meiner Gastfamilie aus Mülheim gebracht. Allerdings habe ich mir dann mal wieder eine der anstrengendsten Strecken, laut meines Bruders, der immerhin in Wuppertal lebt, durch Wuppertal ausgesucht. Hölle! Irgendwann besuchte er mich dann in einem Café, wo ich pausierte und radelte mit (und er mit meinem Rad, hihi). Ich gebe zu, ich wäre sonst heute nicht mehr in Wermelskirchen angekommen!

Zum 17.05.

Gestern war ich nun in Mülheim auf dem Radfrühling, ein tolles Fest. Es gab sehr spannende Konstruktionen von Fahrrädern anzusehen und wohl auch auszuprobieren. Ich hab eine leckere Torte probiert...

Das Unterschriftensammeln lief einfach und entspannt, allerdings kam ich gar nicht all zu sehr dazu, weil ich noch Besuch von einem Reporter der Deutsche Welle hatt. Werde den Bericht allerdings nicht verstehen können, der wird auf arabisch gesendet.

Es hat mal wieder viel Spaß gemacht, ich war dort bei der MBI (Mülheimer BürgerInitiative) mit am Stand, neben uns die Fahrradwaschanlage - meines hätte es auch sehr nötig, aber ich traue der Maschine nicht, und daneben standen die Grünen und sammelten auch Unterschriften. Neben der ganzen Schnackerei mit den Leuten der Stände kam ich aber auch noch sehr entspannt zum Sammeln. Und es war gutes Wetter, juhuu!

Und zum 16.05.

Anreise nach Mülheim. Es war regnerisch. Oder besser: zwischendurch goss es in Strömen. Ich kann nicht sagen, was schöner ist - klatschnass vom Regen oder vom Schweiß. In meiner Regenjacke hält sich auf jeden Fall egal was. Naja, ich schlüpfte in die Regensachen, aus den Regensachen, in die Regensachen und wieder raus... Gleich muss ich mal schnell meine Hose waschen, hab ja nur zwei lange und eine ist komischerweise schlammig! Genug gefaselt.

Es war sehr nett in Bochum! Ich bin bei einer tollen Familie untergekommen, die sich mal wieder super um mich gekümmert haben. Allerdings wurde mir von einer/m? prima Tiramisu vorgeschwärmt, dass/die? ich einfach nicht bekommen sollte...



Nun geht es ab durch den Regen (Bochum, 16.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 13:19

Mal so nebenbei bemerkt, ich kann kaum glauben, dass ich schon mehr als die Hälfte der Tour hinter mir habe. Irgendwie vergeht die Zeit total schnell.

Ich hab gerade mal wieder ein paar wenige Bilder online gestellt, hinke damit immer noch ganz schön hinterher. Aber nun muss ich mal los, damit ich auch noch pünktlich in Mülheim ankomme (meine Verfahrerei muss ich einkalkulieren ;-) ).

Und es regnet natürlich mal wieder...



Noch in Bochum (Bochum, 15.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:52

Heute war ich noch einmal in Bochum. Die große Regenzeit scheint unterbrochen, und es war warm, wenn die Sonne scheinte.

Zuerst stand ich bei einem Wochenmarkt herum, dann ging es wieder in die Innenstadt, wo mich die Arntrud erwartete und wir dann gemeinsam mit den Bochumer Grünen Unterschriften sammelten, nachdem der Christoph uns zu einem Kaffee einlud. Und es lief super! Es kam noch ein Herr der Solzialen Liste (ich hoffe, das ist so richtig) vorbei und brachte gesammelte Unterschriften.

Und in der TAZ war heute ein riesiger Artikel mit der Überschrift: "Quasseln für die Demokratie", da werden die Bremerhavener sagen: "Na, das passt!"

Wäsche hab ich heute auch waschen können, es kann also nichts mehr schief gehen und morgen radel ich weiter nach Mülheim an der Ruhr, das Flüsschen kenne ich ja nun schon..

Also, es war sehr nett hier in Bochum. Der Herr, der gestern aus seinem Laden stürmte, kam heute auch vorbei und fragte, ob ich denn nun dort einen Kaffee getrunken hätte, was ich leider verneinen musste. Aber er erklärte mir nochmal, wie offen doch die Bochumer sind und wünschte weiterhin alles Gute. Ich Euch Bochumern nun auch!

Vor allem, vielen Dank an die Familie Bednarz, die mich hier so super aufgenommen hat!



Bochum (Bochum, 14.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:15

Heute war also Sammeltag in Bochum. Der Tag war mal wieder ohne Regen, jippie. Ich hab die neuen Laminate benutzt, mein Fahrrad wurde vom Wind umgeschubst, und ich hatte eine tolle Sammlerin dabei; die Arntrud - klasse!

Irgendwann stürmte ein Herr aus seinem Laden zu mir hin, erzählte, er hätte schon die Vorwarnung in der Zeitung gelesen, dass ich käme und lud uns zu Kaffee etc. - wenn wir was bräuchten - zu sich in den Laden ein. Das mache er immer so, wenn dort Aktive stünden. Ist doch super!

Es kamen auch Leute von allein zu uns hin, langsam passiert es immer öfter, dass die Menschen bescheid wissen. Es waren tolle Gespräche. Und ich hab heute jemanden getroffen, der genau die gleiche Einstellung zur Welt hat wie ich. Selten genug...oder sagen wir, es ist selten, dass ich das dann auch zu hören bekomme.

Ein schöner Tag einfach. Und vielleicht kann ich jetzt auch noch ein paar Bilder hochladen.



Ohne Rad in Unna (Bochum, 13.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:09
Ich hab doch immer so ein schlechtes Gefühl, wenn ich meinen Kalle irgendwo alleine stehen lasse, es wäre ja auch saudoof, wenn dem auf der Tour irgendetwas passiert.

Gestern war es dann schon irgendwie komisch.

Morgens stand ich in Holzwickede auf, frühstückte, packte meine Fahrradtaschen, wurde von Herrn Buse abgeholt, um nach Unna in die Fußgängerzone zu fahren, und dann sollte das Fahrrad so lange bei der Kronenschänke in der Garage stehen bleiben.

Es war schon merkwürdig, in eine andere Stadt ohne Kalle zu fahren. (naja, sechs Kilometer waren es nur) Das muss man den Zeitungsherren erstmal erklären... War aber okay.

In Unna war das Wetter richtig fies; es regnete häufig und es gab öfter stärkere Böen - dafür hab ich einen Schirm des Blumengeschäftes aufgefangen, der meine Nähe suchte. Hab ihn allerdings natürlich dem Herrchen wieder zurück gebracht.

Als wir dann wieder nach Holzwickede fuhren, um nach dem Mittagessen das Fahrrad zu holen, machte uns keiner auf. Ich wurde schon etwas nervös. Dann tauchte auch noch ein Herr auf, der Gepäck abliefern wollte, aber auch niemanden antraf und selbst nervös wurde.

Nach einer halben Stunde etwa tauchte dann endlich die Dame des Hauses auf und ich konnte mein Rad mitnehmen. Herr Buse fuhr mich ein Stück Richtung Bochum mit dem Auto, so entgang ich etwas dem schlechten Wetter. Als Strafe regnete es während der Autofahrt nicht, aber dann wieder, als ich auf dem Sattel saß um weiter zu radeln...



An alle Mamas: Einen schönen Muttertag! (Bochum, 13.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 15:06

So, nun bin ich in Bochum, geniesse einen ruhige Tag mit viel Rechnerkram, kann mich endlich mal wieder um Bilder etc. kümmern und lasse das Wetter Wetter sein. Und natürlich habe ich auch schon ganz brav meine Mama angerufen :-). Und ich bin richtig ausgeschlafen (bis um halb elf), nachdem es gestern noch in eine Kneipe namens Oblomof oder so ähnlich ging. Dort stand ein Kicker :-), juhuu.

Nun zu den letzten Tagen:

Zum 10.05.

Morgens in Ronalds Bett ;-) wach geworden, schnell gepackt und gefrühstückt und die fiese steile Strecke runter in den Ort - da hatte ich ganz schön Herzklopfen! Die Straße war auch noch nass.

Unten in Wetter traf ich mich dann mit Monika und wir radelten nach Herdecke. Dort standen wir zusammen auf dem Wochenmarkt, bekamen Besuch von Holger, einem der ortsansässigen Grünen, der dann auch fleissig mitsammelte, dann ging es mittags zurück nach Wetter, um bei Monika Pizza zu verspeisen.

Danach radelten wir nach Wengern, trafen dort wiederum Grüne, und sammelten vor einem Edeka weiter.

Das war doch mal ein bunter Tag mit vielen Mitsammlern! Und für mich ging es dann weiter nach Holzwickede, wo der Herr Buse für mich in der Kronenschänke ein Zimmer gebucht hatte, das eine riesige Terasse hat. Hätte das Wetter mitgespielt und hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre ich da nicht mehr runter gekommen! Aber statt dessen musste ich den Abend noch mit Handwäsche verbringen, hilft nichts.

 (weiter)

Die letzten Tage (Holzwickede, 11.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:54

Zum 08.05.

Ab ging es nach Essen. Ich hab den freien Tag übrigens für sinnvolle Tätigkeiten genutzt; an der Weste weiterfeilen, entspannen - hat auch echt was gebracht, ich bin wieder voller Elan - nicht zuletzt auch wegen des Berichtes in der TAZ über den Wahlerfolg in Sachsen-Anhalt mit 20% Wahlbeteiligung. Wenn das mal nicht ein klares Zeichen ist!

Ich kam gut in Essen bei meiner nächsten Gastfamilie mit super lieben Töchtern an. Die eine versorgte mich sogar noch mit Keksen, dann gab es für mich einen ruhigen Abend.

Zum 09.09.

Morgens bekam ich noch einen Essener Stadtplan, dann bekam ich sogar Begleitung des Hausherrn Elmar zu meinem nächsten Einsatzort - das ist natürlich viel besser als der beste Stadtplan.

Nun ging es morgens mit den Grauen Panthern an den Rüttenscheider Stern. In den letzten Tagen ist morgenlicher Regen üblich. Aber wir sind da ja nicht so; die Grauen auch nicht.

Ich kam also an den Stand, die Grauen waren schon vor mir dort. Guthaben ist alle, später geht es weiter....geht schon weiter, hab nachgefüllt..

Es war ein sehr nettes und lustiges Team, das Sammeln lief ganz gut, die Kaffee.- und Keksversorgung auch, und wir bekamen allerhand Besuch der Presse. Zuerst tauchte ein Fotograf auf, dann kam ein junger Mann der TAZ, der fast den ganzen Tag mit mir unterwegs war, supersympathisch und übrigens auch einer der ersten Mitradler damit, und dann kam noch ein junger Mann vom Radio. Ich kam ja fast gar nicht zum Sammeln auf diese Weise. ;-)

Und dann ging es auch gleich weiter nach Wetter. Wieder mal radelte ich an der Ruhr entlang. Das ist so schön da!!! Einfach wunderbar!

Der nächste Übernachtungsort waren die lieben Eltern von Ronald, einem unserer Bürohengste, der ja auch ganz allein die Schuld daran trägt, dass ich hier durch die Gegend radel. ;-) Und er würde doch so gerne selber radeln...

Was mir allerdings nicht wirklich bewusst war: Das ist hier stellenweise aber auch bergisch. Hallelujah!

So, nun muss ich aber wirklich los! Demnächst geht es weiter, ich bekomme gleich Besuch von meiner Bruder und seiner Freundin.



Und weiter ging es.. (Holzwickede, 11.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:52

Wie Ihr lesen könnt, bin ich mittlerweile in Holzwickede angelangt. Es ist übrigens vorbei mit dem schönen Wetter (haha, da war ich ja auch schon).

Nun gut, ich erzähl doch mal besser der Reihe nach. :-)-



Unterschriftenlisten bestellen (Hattingen, 07.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 22:42

Für alle Leute, die selbst gerne Unterschriften sammeln möchten, sei gesagt: Das ist kein Problem! Ihr könnt Euch Listen nach Hause bestellen, selbst Drucken ist leider nicht möglich, aber Ihr werdet dann brav beliefert.

http://www.neues-wahlrecht.de/vi-mitmachen.html - die Adresse sagt doch eigentlich alles?!

Noch ein paar Worte (Hattingen, 07.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 20:54

Es tut mir ja schon fast leid, dass ich ständig mit den Worten "nett" und "schön" und so arbeiten muss, natürlich ist die Tour auch ganz schön anstrengend, aber ich werde die ganze Zeit so lieb umsorgt und behandelt, dass ich gar nicht anders schreiben bzw. erzählen kann.

Vielen Dank Euch allen, die mir überhaupt erst die Tour ermöglichen.

Und letztendlich ist es doch genauso, wie ich sie geplant hatte - bis auf die Kleinigkeit der Unterschriftensammlung. :-)

Komme ich doch mal zu den letzten Tagen. (Hattingen, 07.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:55

Jetzt gießt es gerade richtig! So rauche ich wenigstens nicht so viel. Ich muss ja gestehen, dass ich mir den Mist immer noch nicht ganz abgewöhnt habe - aber es wird automatisch immer weniger !

Zum 30.04.
Da war ich ja noch in Bocholt. Zum Frühstück ging ich natürlich zu spät, ich dachte nicht, dass das um sechs anfing und bis acht wieder durch war.
Aber netterweise bekam ich wenigstens noch Kaffee und Brötchen auf die Hand.

Und dann radelte ich nach Schöppingen, das waren circa 60 km, fünf Kilometer vor der Ankunft erfuhr ich dann, dass das wohl ausfallen sollte, aber nun war es schon zu spät dafür.

Ich wurde dann von Herrn Voß erwartet, der mich in ein nettes Hotel brachte, das übrigens eine sehr nette Bar hat ;-). Es wurde nämlich ein langer und harter Abend, da noch eine Kegeltruppe auftauchte, die den Maibaum vollendete...

Zum 01.05.
Noch ganz schön angeschlagen wachte ich auf, verpasste das Frühstück - schon wieder, bekam aber doch noch welches, und dann ging es mit Herrn Voß auf den Schöppinger Berg.
Der war nun bei weitem nicht so schlimm, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Eigentlich hat Herr Voß das meiste gemacht, und wir kamen dort zu über hundert Unterschriften und ein paar Bieren und Kuchen.

Auf den Berg wurde ein Bierstand gestellt, die sogenannte Kolping-Familie macht das. Dann gab es dort Kuchen ohne Ende (eher Torten, mjamm), die von netten Damen aus der Nachbarschaft gebacken oder gemacht und gespendet wurden, und es gab Würstchen.

Am ersten Mai auf den Schöppinger Berg zu fahren ist für die Menschen dort ein bekannter Geheimtip, der sich lohnt.

 (weiter)

Wie gut, dass ich nicht draußen im Regen stehe! (Hattingen, 07.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:16

Ich bin mittlerweile in Hattingen, wie Ihr seht. Heute hab ich frei, das passt doch zum Wetter. Es schüttet nämlich ständig und ist ganz schön windig.

Gestern hatte ich mal wieder eine richtige Etappe zu meistern: Es ging von Rhede nach Hattingen, und mein Tacho zeigte 97 km an. Naja, so fühlte ich mich dann auch.

Die Stadt ist übrigens mehr ein Berg, auf dem Häuser stehen, aber unheimlich schön. Das fast letzte Stück fuhr ich an der Ruhr entlang, war das idyllisch! Ich hätte die ganze Zeit Bilder machen können..

Irgendwann kam ich dann auch mal beim Michael an, den ich in Hamburg beim Volksbegehren schon kennen lernte (mal kein völlig Fremder ;-) ). Nach einem ruhigen Restabend mit ihm und seiner Frau ging es dann auch schon ins Bett - mal richtig ausschlafen!

Noch mehr Bilder online (Rhede, 05.05.07)

Sonstiges, Radtour, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 18:12

So, nun müsst Ihr mal wieder in die Alben schauen. Jetzt hab ich auch Bilder von meinem Besuch in Duisburg und Bocholt online.

Ich muss gestehen, wenn es nicht so ein Akt wäre, die Bilder anschließend auf die Homepage zu packen, würde ich vielleicht mehr knipsen. - mehr Tiere wahrscheinlich. Ich stelle nämlich fest, dass ich Innenstädte sträflich vernachlässige. Aber bitte selbst schauen, ich weiß ja eh nicht, was interessiert.



Bilder zu Mönchengladbach endlich online (Rhede, 05.05.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:34

Leider hab ich gerade dummerweise ein paar Bilder gelöscht - ups, aber ein paar sind zu sehen.Alter Wasserturm



Und morgen geht es weiter! (Bocholt, 29.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 18:55

Die Tour nach Bocholt begann gegen 14 Uhr am Freitag. Würde ich nicht immer so trödeln, wäre das echt weniger anstrengend. ;-)

Aber gegen 19 Uhr kam ich nach 70 Kilometern an und wurde von Herrn Mertens und Christel zum Adolf-Kolping-Haus geleitet. Das ist übrigens eine Einrichtung zur Unterbringung von Gesellen und Praktikanten, damit diese einfach eine Weile lang eine Bleibe haben - und nun auch von mir. Das Zimmer ist schön, Kalle im Keller (ich hab ja ein wenig Sorge um ihn).

Abends wurde ich ein wenig durch die Stadt geführt. Bocholt ist schön und auf jeden Fall wirkt es sehr sauber und blumig. Mir gefällts.

Gestern ging es dann an den Stand. Mit den Bildern klappt es hier gerade aufgrund des Internetzugangs leider nicht, aber die kommen nach.

Ich hatte mal einen richtigen Trupp um mich herum. Die Herren der Stadtpartei bauten einen Tresen - Tschuldigung, Stand - auf, wow. Wer mal einen guten Partytresen oder Stand braucht, sollte sich an die Stadtpartei in Bocholt wenden :-).

Es war eine tolle Aktion mit richtig Leben. (weiter)

Und nun noch zu heute (Duisburg, 26.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:23

Heute war ich mal wieder allein am Stand. Es ging etwas später los, weil das Material verballert war, dafür kam mich der Angelus vom Büro aus Köln besuchen und brachte mir Neues.

Völlig unverhofft bekam ich dann auf einmal Besuch von der WAZ, die mich ein wenig ausfragten und nicht nur für die Initiative, sondern vielleicht auch noch für eine andere Rubrik (Leute irgendwie oder so) interviewten, und mir später noch einen Fotografen vorbei schickten. Leider kommen die Medien immer erst am Ende.

Der Tag heute war spitze, es waren viele klasse Gespräche dabei. Einige Leute waren sehr interessiert und namen gleich Listen mit. Für die Linke, für Einzelsammler... Es wächst !!

So, nun bin ich müde und radel mal heim... Es geht in den Stadtteil Rumeln. Und ich habe noch die Gelegenheit an zwei Seen vorbeizuradeln, nachdem ich den Rhein überquert habe. Gestern sah ich dabei einen ganzen Haufen Gänse mit Babies.... War total süß.



Anreise nach Duisburg (Duisburg, 26.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:10

Schnell ging es von Mönchengladbach schon nach Duisburg weiter. Die 500 km hab ich schon hinter mir, heute werden noch die 600 geknackt, wenn ich gleich zu meiner "Station" zurück fahre.

Nach einem netten Mittagessen ging es dann weiter nach Duisburg. Die Strecke war eben und eigentlich leicht zu finden. Ich stolperte aber erstmal in ein Stadtfest und habe es doch wieder geschafft mich zu verfahren, bis ich bei den Buchlers ankam.

Die Strecke war 48 Kilometer lang. Mittlerweile kommt mir das gar nicht mehr wirklich so viel vor. Mal schauen wie morgen die Tour nach Bocholt wird.

Gestern sammelte die Irma fleißig mit. Es war am Anfang auch ein Fraktionsmitglied der Grünen dabei, dann machten wir alleine weiter.

 (weiter)

Zu Mönchengladbach (Duisburg, 26.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 18:49

Die Tour nach Mönchengladbach war schön. Ich hatte und hab ja immernoch andauerndes Super-Wetter. Nur die Pflanzen leiden und tagsüber in der Sonne lässt es sich auf Dauer nur schwer aushalten.

Nachdem ich den einzigen Hügel in Mönchengladbach gefunden hatte - anscheinend will ich wohl immer hoch hinaus ;-), kam ich dann endlich bei dem Ehepaar Gruyters an. Da gab es dann ein super Abendessen vegetarischer Art - Test ;-). Und ich bekomme langsam den Eindruck, tatsächlich ständig in Luxusherbergen unter zu kommen. Ich werde einfach verwöhnt. Vielen Dank nochmal !!

Am nächsten Tag fuhr ich in die Innenstadt, durch die ich ja schon gekommen bin - die liegt nämlich an dem Hügel. Mönchengladbach hat eine sehr schöne helle Fußgängerzone, die allerdings auch sehr breit ist und gerade eine große Baustelle hat. Sehr breit heisst leider auch immer Fluchtmöglichkeit für Passanten.. Gut ist es natürlich um gesehen zu werden.

Mönchengladbacher sagen eher "kein Interesse" als "ich wähle nicht mehr", ist meine kurze Erfahrung. Allerdings hatte ich natürlich wie überall auch sehr lange und interessante Unterhaltungen.

Die Stadt war mal Mittelpunkt der Textilindustrie. Das merkt man jetzt nicht mehr. Dafür gibt es einige spannende Gebäude, die auf jeden Fall sehenswert sind und einen netten Platz, auf dem mensch gut abends sitzen und gemütlich etwas trinken kann. Ich bekam nämlich noch eine kleine Führung. Fotos kommen natürlich noch.



Nun in Duisburg (Duisburg, 26.04.07)

Radtour, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 18:45

Nun will ich doch mal wieder zur Tour kommen, aber die beiden anderen Meldungen mussten auch sein.

Ich befinde mich momentan in Duisburg, hab heute wacker gearbeitet, wie immer viele Gespräche geführt und hatte noch ein Pressetreffen mir der WAZ. Wie immer bin ich die letzte, die davon etwas weiss, aber das bin ich ja schon gewohnt. ;-)



Die Route von Köln nach Aachen (Eschweiler, 21.04.07)

Radtour, Der Blick in die Karte, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 19:04

Nach einigen Problemen konnte ich nun endlich die etwaige Karte der Tour nach Aachen erstellen. Die dort angezeigte Kilometerzahl ist allerdings untertrieben. Naja, ich wusste die genaue Strecke nun aus dem Stehgreif auch nicht mehr. Mein Kilometerstand ist jetzt übrigens 450 etwa.


Zum Schauen klicken



Einen hab ich noch (Eschweiler, 21.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 18:07

Nachdem der Artikel nun doch etwas sehr lang war, nun in aller Kürze:

Ich wurde wieder auf siebzehn geschätzt, hihi.

Und es gibt neue Bilder...Aachens Umgebung

Damit auch mal wieder wisst, wie ich denn aussehe



Letzter "Arbeitstag" in Eschweiler (Eschweiler, 21.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:29

Heute war der letzte aktive Tag für mich in Eschweiler. Ein paar Leute der hier ansässigen UWG machten auch einen Stand zum Unterschriftensammeln und informieren, die Sonne war super, der Wind dennoch kühl, die Passanten irgendwie ganz schön gestresst für einen Samstag - die Geschäfte haben allerdings auch nicht bis in den Abend auf ;-) - und es gab wieder einige sehr spannende Unterhaltungen.

Gestern abend war ich bei einer Versammlung der UWG, die wirklich gut war. Die Stimmung hat mir sehr gut gefallen und es gab auch spannende Informationen zum Beispiel über den geplanten Umbau des Flughafen Merzbrück, der meiner Ansicht nach idiotisch (weil unnötig und viel zu teuer) geplant ist. Ich hoffe, dass die Bürger den Umbau auf die momentan geplante Weise verhindern können!!!

Auf dem Weg zur Veranstaltung hab ich mich natürlich verfahren. Stimmt nicht ganz, ich war auf der richtigen Straße in der falschen Kneipe. Dafür hab ich mich dort noch nett mit den dort herumsitzenden Leuten unterhalten, die sich auch gleich eintragen wollten; dummerweise hatte ich nun aber mal keine Liste dabei. Naja, kommt noch. ;-)

Und in der "richtigen" Kneipe dann durfte ich meine Getränke nicht selbst bezahlen, war schon süß. Vielen Dank! Ich wurde anschließend von einem Herrn zum Hotel zurück gebracht, der selbst eine wirklich harte Radtour zu einem guten Zweck gemacht hat.

Mir passieren so viele für mich spannende und schöne Dinge, dass ich schon Schwierigkeiten bekomme, diese in Erinnerung zu behalten und auszuwählen, welche ich denn nun hier eintippe.

Nach der Sammelei heute ging ich mit Herrn Waltermann noch einen Kaffee trinken und er schenkte mir wie versprochen eine Tüte Aachener Printen. Da bin ich mal gespannt...

Und gerade im Hotel angekommen, klingelte mein Handy und ich hatte das Ehepaar Kliege aus Aachen dran, die spontan nach Eschweiler kamen um mir ein paar Fotos zu bringen, die sie in der Zeit meines Aufenthaltes dort gemacht hatten. Da war ich schon baff. Noch einmal herzlichen Dank dafür!

So, und nun lasse ich den Tag in aller Gemütlichkeit ausklingen, schaue mir noch etwas die Stadt an, und dann radel ich morgen nach Mönchengladbach.



Radfahren hält wohl jung (Eschweiler, 19.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 20:13

Das muss ich ja mal erzählen.

Da kam ich doch heute ins Gespräch mit einer Dame um die 70 Jahre. So weit nicht besonders, bis auf die Tatsache, dass sie mich erst mal ein wenig anfuhr, was ich junge Deern mir überhaupt erlaube, dort auf der Straße zu stehen und den Leuten irgendetwas zu erzählen - das war ja schon witzig, sonst bedanken sich die älteren Herrschaften, dass ich als junger Mensch mich interessiere.

Irgendwann fragte sie mich dann mal nach meinem Alter, und war ganz erstaunt. Sie entschuldigte sich, meinte, dann könne ich weitermachen - sie tippte mich auf siebzehn.

Ist doch mal ein Kompliment. Sauerstoff tut gut :-)



Hallo aus Eschweiler (Eschweiler, 19.04.07)

Radtour, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 20:08

Es ist schon kein leichtes, hier bei den Menschen durchzudringen. Ich habe bislang den Eindruck, dass die Politikverdrossenheit in NRW weit größer ist als in Bremen oder Hamburg (dort sind die Bürger wenigstens gewohnt sich aufzulehnen).

Wenn man allerdings zu Leuten durchdringt und ihnen klar macht, was das Ganze eigentlich soll, dann helfen sie auch mit. Und ich glaube, hier sind es dann Menschen, die auch wirklich verstehen, worum es eigentlich geht.

Tja, liebe Politiker, vielleicht wird es langsam echt mal Zeit, sich Gedanken zu machen... Es ist ja schön und gut, dass es angeblich einen Wirtschaftswachstum geben wird, nur, wer wird davon wirklich etwas merken?

Die letzten Tage war ich in Stolberg, Würselen und heute in Eschweiler, wo ich auch noch die nächsten Tage verbringen werde. Am Sonntag hab ich dann mal wieder ein paar Kilometer vor mir - es geht nach Gladbach.



Von Aachen-Brand nach Eschweiler (Eschweiler 16.04.07)

Radtour, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 21:39

Ich befinde mich gerade in einem InternetCafé in Eschweiler - ein ruhiges und gemütliches Örtchen mit 22 Karnevalsvereinen, wie ich heute gelernt habe.

Hier bin ich in einem kleinem Hotel untergekommen, dessen Betreiber ein älteres Ehepaar ist. Es gibt sogar eine kleine Kegelbahn ;-)

Gestern abend radelte ich erstmal nach Brand, packte dort meine Sachen und dann ging es weiter hierhin, nach Eschweiler. Herr Waltermann erwartete mich schon, und nach einem Glas Wein und etwas Unterhaltung wurde ich dann zum Hotel (oder Pension) begleitet.

Heute morgen ärgerte ich mich nach dem Frühstück ein wenig, denn ich stellte fest, dass sich die Batterie aus meinem Kilometerzähler gelöst hat und mein Stand somit wieder bei null war, nun sind es mickrige 22 Kilometer, die angezeigt werden (gestern abend waren es 372, ich werde nun also immer aufaddieren). Also nicht wundern, wenn einer von Euch mich trifft und mir auf den Zähler schauen will. Ein paar Kilometer müssen dazu gerechnet werden.

In Stolberg, wo ich heute war, war es eher sehr ruhig heute. Im Gedächtnis wird mir aber ein Herr bleiben, der mit seiner Frau direkt auf mich zu lief, sagte, er käme gleich wieder und müsse unbedingt unterschreiben. Solche Sachen liebe ich.



Von Köln nach Wermelskirchen (Aachen, 15.04.07)

Der Blick in die Karte, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:38

Ostermontag radelte ich mit Ronald nach Wermelskirchen, das ergab fast 80 km, und ich lernte dabei das Bergische Land kennen. Der Ronald will halt, dass ich gut trainiert werde. ;-)

Es ging gut rauf und runter. Wir wollten in Wermelskirchen sein, wenn dort die Tour Rund um Köln durchradelt, waren allerdings zu spät.

Die Etappe könnt Ihr hier sehen: Köln - Wermelskirchen

In Wermelskirchen wurde in einem Kino das Rennen auf der Leinwand übertragen und der Betreiber sammelt auch Unterschriften für die Initiative zum Neuen Wahlrecht in NRW.



Sonnenbrand in Aachen Teil 2 (Aachen, 15.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 17:01

Zum Freitag, den 13.04.

Pech hat der Tag nicht gebracht. Das Wetter war schön, mein Muskelkater verschwand. Mit den Unterschriften könnte es ruhig noch besser laufen - es darf natürlich jeder gern mitsammeln !

Nach der Sammelei ging ich mit den Klieges, bei denen ich hier unterkam, durch die Stadt und schaute mir ein paar Sehenswürdigkeiten an - wusstet Ihr, dass es hier heiße Quellen gibt?

Zum 14.04.

Es war wieder superwarm. Farbe habe ich auf jeden Fall schon bekommen.

Tagsüber gab es tolle Gespräche mit Menschen - wie eigentlich jeden Tag. Ich lernte ein Paar kennen namens Mark und Iris, wurde von den Beiden zum Essen eingeladen und verbrachte mit ihnen einen schönen Abend. Nach einem kurzen aber sehr angenehmen Kneipenbesuch schlief ich gleich dort.

So, und nun ist Sonntag, ich radel gleich mal zu den Klieges zurück, packe meine Sachen und dann geht es auf nach Eschweiler. Leider kann ich gerade keine neue Karte einbauen, nach der Erneuerung der Seite mapmyrun kann ich mich gerade nicht einloggen, schade. Das wird aber natürlich nachgeholt.

Nicht vergessen - es sind neue Bilder online!



Sonnenbrand in Aachen (Aachen, 15.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:41

Leider hatte ich die letzten Tage keine Zeit, um mich um die Seite zu kümmern, das wird nun nachgeholt.

Ich befinde mich gerade in Aachen, wo tolles Wetter ist. Meinen ersten Sonnenbrand hatte ich schon, die Sommersprossen spriessen und ich geniesse die Stadt.

Am Mittwoch, den 11.04. war die Überfahrt. Ich hatte eine Strecke von 103 km, kam abends gegen halb elf bei meiner "Gastfamilie" an - der Herr des Hauses erwartete mich bereits einige Kreuzungen vor seiner Haustür im Wagen und fuhr vor, und dann war ich ko.

Ich übernachtete hier in einer Gegend namens Brand - nicht feurig aber steil mit einer wunderschönen Aussicht (siehe Alben - habe nämlich neue Bilder drin!) und wurde super versorgt - das war bislang ja überall so, vielen Dank dafür !

Zum 12.04.

Mein Weg zur Innenstadt war knappe acht Kilomter, was auf dem Hinweg einfach war, weil es bergab ging - im Gegensatz zum Rückweg - Muskelweh. Da konnte ich vorsichtig die Straße hinunterschießen. ;-)

In Aachen war mein wohl einziges Treffen mit dem Omnibus für direkte Demokratie, der ja auch für die Volksinitiative durch NRW tourt. Ich sammelte mit den Leuten dort zusammen vor dem Bus. Und die Sonne gab das mir Zeichen, jetzt doch mal Sonnencreme zu besorgen. Das Wetter war toll.

Mittags war die Presse anwesend über die Aachener Zeitungen bis zum Radio Aachen.

Und nicht zu vergessen - meine Schwester hatte Geburtstag - für alle, die es vergessen haben, hier noch mal die Chance, nachträglich dran zu denken ;-)



Von Köln nach Bonn (Köln, 10.04.07)

Der Blick in die Karte, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 22:21

Hier könnt Ihr die Strecke sehen.

Eine kleine erste Etappe, die ich natürlich auch wieder zurück nach Köln radeln durfte.

Eigentlich ging es viel mehr am Rhein entlang, als auf dem Plan ersichtlich. Es war eine sehr schöne Strecke.



Frohe Ostern Euch allen! (Köln, 09.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 21:19

Hier kommt erstmal ein kleiner Ostergruß!

Ich hoffe, Ihr hattet schöne freie Tage, die Ihr bei schönem Wetter genießen konntet.

Ich hatte ein ruhiges Osterfest, bis auf die Tatsache, dass ich heute mit Ronald fast 80 Kilometer geradelt bin - nach Wermelskirchen von Köln-Porz aus und zurück. In Wermelskirchen kamen die Radler der Tour "Rund um Köln" vorbei, da wollten wir dann auch sein - haben wir aber verpasst. Gesehen haben wir die Radler aber schon.

Dafür habe ich morgen einen ruhigen Tag was das Radeln angeht - ich fahre nach Troisdorf (das ist um die zehn Kilometer von hier entfernt).

So, nun aber genug davon.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Rest-Ostern und einen schönen Abend !



Osterpause Köln (Köln, 06.04.07)

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 13:27

Mein momentaner Kilometerstand liegt bei 95,6. Ich bin gestern abend gemütlich nach Köln zurück geradelt, wo mich Ronald mit leckerem Gemüsekuchen und Rotwein empfing.

Bislang ist meine Versorgung einfach toll! Mein Aufenthalt in Bonn war super schön, und ich muss sagen, es ist eine schöne Stadt mit einigen sehr netten aktiven Menschen.

Heute hab ich erstmal ein wenig ausgeschlafen. Ich darf es ja noch etwas gemütlich angehen lassen, während es nächste Woche schon um einiges anstrengender wird.

Also liebe Leute, denkt daran, Ihr dürft natürlich auch gerne mal mitradeln - die Landschaft ist bislang sehr schön und natürlich auch gerne spenden, damit die Aktion hier in NRW ein voller Erfolg wird!



1. Etappe - Bonn (Bonn, 04.04.07)

Radtour, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:48

Zum 02.04.

Hallo aus Bonn. Am Montag radelte ich aus Köln los,um nach Bonn zu kommen. Es war eine wunderschöne Strecke am Rhein entlang; ich blieb auf der Ostseite, genoss das tolle Wetter und habe mich auch nicht verfahren. 30 Kilometer war meine Erstetappe lang. An der ersten Brücke zur Überquerung des Rheins angelangt, gesellte sich ein netter Herr zu mir und radelte ein Stück in Richtung Bahnhof mit.

Dort stellte ich mich dann an den mir zugeteilten Platz und wurde kurz darauf von der sehr netten Frau Wolf (Mitglied MD) abgeholt, bei der ich hier wohne. Dann ging es erstmal zu einer kleinen Veranstaltung - Besprechung Verkehrsverein oder so ähnlich - in ein gemütliches alkoholfreies Lokal und anschließend zu meiner Gastgeberin nach Hause, wo mich ein nettes Zimmer und sogar ein eigenes Bad erwartete...

 (weiter)

In Köln bin ich nun schon mal

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 18:17

Gestern abend bin ich hier in Köln angekommen, habe mich erstmal ein wenig verfahren (aber nicht sehr weit, hatte ja auch etwas Zeit, weil ich eine Bahn verdaddelt hatte), und bin dann endlich an der richtigen Haltestelle ausgestiegen um zu Ronald zu kommen, der großzügig sein Schlafzimmer für mich räumte, um selbst im Wohnzimmer auf der Couch zu nächtigen. Nach einer langen Unterhaltung über die Inititiave, die Radtour etc. ging es irgendwann ins Bett. Schließlich gab es heute genug zu tun.

Vor allem musste ich mich erst einmal nach einem neuen Rad erkundigen, Charlie hat nen ganz schönen Schaden und muss ausfallen, buhuu. Aber wir haben ein nettes Fahrrad gefunden. Das kommt morgen, wird dann noch ein wenig prepariert und darf mich dann anstelle Charlies begleiten.

Und ich durfte mal wieder laminieren.... Das kenn ich ja nun schon aus Hamburg - die Sandwiches haben dort auch wirklich einiges gebracht. Nun sollen sie hier genauso behilflich sein.

Ein paar Schlafplätze für mich in den nächsten Orten sind schon geregelt, nun freu ich mich auf die Tour!



NRW - Ich komme !

Radtour, Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 15:11

Auf geht es! Die Taschen sind gepackt, ich bin aufgeregt und hoffe, nichts vergessen zu haben. Gleich steige ich in die Bahn und dann fahr ich erst mal nach Köln zu Ronald von Mehr Demokratie, wo der Rest der Radtour für die Volksinitiative "Neues Wahlrecht" noch geplant wird.



Beginn der Volksinitiave

Neues Wahlrecht NRW — geschrieben von admin @ 16:04

Am 21. März startete in NRW die Volksinitiave "Neues Wahlrecht". Ziel der Aktion ist, für mehr Mitbestimmung der WählerInnen zu sorgen...

Das heisst, statt nur die Partei zu wählen, soll künftig die Möglichkeit bestehen, auch die Kandidaten direkt auszusuchen wie es in so gut wie allen Bundesländern bereits jetzt möglich ist.

In Bremen gab es dazu letztes Jahr ein Volksbegehren und der Entwurf wurde sogar übernommen - das war übrigens das erste erfolgreiche Volksbegehren im Bundesland Bremen, juhuu !

Also, das Thema mag auf den ersten Blick nicht sehr interessant wirken, ist aber für die Zukunft sehr wichtig!!

Der Link dazu: http://neues-wahlrecht.de/

Powered by pLog